50 Gruppen / 1336 Gestalten / 7174 Beiträge
Beitrag
Veranstaltung

Joyland (PAK/FRA · 2022)

Datum & Zeit

am 18. April 2024 von 17:15 Uhr bis 19:15 Uhr

Ort

Volkshochschule Schwerin - Aula, 19055 Schwerin, Puschkinstraße 13

Kino unterm Dach zeigt am 18.04.2024 um 17:15 Uhr in der Aula der VHS den Film „Joyland".

Kinostart: 09.11.2023 | Pakistan, USA (2022) | Drama | Regie: Saim Sadiq | Darsteller: Ali Junejo, Alina Khan, Sania Saeed, Salmaan Peerzada | 127 Minuten | FSK ab 12; f | Pädagogische Empfehlung ab 14 | Bewertung Diskussionswert

Originalton mit deutschen Untertiteln

1axw9bqzv4p5k37p.jpg

**Tragisches Drama um den Sohn einer pakistanischen Großfamilie aus Lahore, der sich in eine Transfrau verliebt. **

In Lahore leben Haider (Ali Junejo) und seine Frau mit der gesamten Familie seines Bruders auf engstem Raum zusammen. In diesem Haus, in dem jeder unter den Blicken der anderen lebt, wird Haider aufgefordert, einen Job zu finden und Vater zu werden. Seine Frau arbeitet als Kosmetikerin und er kümmert sich um seine Nichten und um seinen Vater. Er gibt dem Druck nach und begibt sich auf die Suche nach einem Job. An dem Tag, an dem er eine Stelle in einem Kabarett findet, fällt seine Aufmerksamkeit sofort auf die transsexuelle Tänzerin Biba (Alina Khan). Als sich aus anfänglicher, harmloser Faszination Gefühle entwickeln, ist Haider zwischen den Anforderungen, die auf ihm lasten, und dem unwiderstehlichen Ruf der Freiheit hin- und hergerissen.

5zbg6luqvi18kt2d.jpg

Viele Bilder in diesem Film sind erinnerungswürdig: Haider, der vergeblich versucht, auf Befehl seines Vaters ein Schaf zu schächten, und Mumtaz, die ihn freundlich anschaut und ihm die Arbeit abnimmt. Oder Haider auf seinem Moped, der eine überlebensgroße Reklamefigur von Biba umklammert. Saim Sadiq schafft in seinem ersten Spielfilm eine bestrickende Atmosphäre, er fängt in seinen Bildern und oft mit ungewöhnlichen und ausdrucksvollen Kamerapositionen – von oben, von hinten, durch Fenster und Türen – auch unterschwellige Stimmungen und Emotionen ein, doch dabei gelingt es ihm, stets einen gewissen dokumentarischen Charakter zu bewahren. Der Alltag ist immer gegenwärtig, Sadiq zeigt das normale Leben einer Großfamilie und eben zusätzlich noch die Zwänge und Kräfte, der sie in einer streng patriarchalischen Gesellschaft ausgesetzt ist.

Rezension auf filmdienst.de

Trailer "Joyland"

3vjqdyzv8jvvw4d2.jpg

Kartenvorverkauf und nächste Termine
Den gesamten Spielplan der kommenden Wochen finden Sie ausführlich auf unserer Webseite:

www.kino-unterm-dach.de

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @kino-unterm-dach-ev per E-Mail